Internationale Tage der Portativorgel

Unsere Dozenten (seit 2011)

Corina Marti

Die Cembalovirtuosin Corina Marti ist international bekannt für ihre Interpretationen. Ihr Wirken führt sie an die namhaftesten Stätten der Welt. Die umfangreiche Diskographie mit Repertoire von Istanpitte des 14. Jh. bis zur Musik des Barock, reflektiert die Bandbreite ihres musikalischen Interesses. Sie konzertierte mit zahlreichen Ensembles wie Hespèrion XXI und dem Helsinki Baroque Orchestra. Sie ist Gründungsmitglied des preisgekrönten Ensembles La Morra. Ihre Forschung zu Repertoire und Rekonstruktion von Frühen Tasteninstrumenten hat grundlegend zur heutigen Neubelebung jener Instrumente beigetragen. Sie unterrichtet an der Schola Cantorum Basiliensis.
www.lamorra.info

Christophe Deslignes

Zu Beginn seines Studiums an der Schola Cantorum Basiliensis, das er 1994 mit dem Konzertsolisten-Diplom abschloss, entdeckte er die Portativorgel für sich. Es folgten weltweite Auftritte und CD-Einspielungen mit „Mala Punica“. Bekanntheit erlangte er als Solist auf dem Organetto durch die vielbeachtete, 1998 erschienene CD „Les Maîtres de l‘ Organetto Florentin“. Er ist Mitgründer des Ensembles „Millenarium“; Nach zahlreiche Konzerte in ganz Europa (1998-2008) und über 40 CD-Einspielungen für Labels wie u.a. Erato, Ricercar, Carpe Diem, MA Recordings, beschäftigt er sich Heutzutage vor allem mit  Worldmusic (UB°K, PeiJu Lien, Susanne Rosenberg) Kunst (Poesie, Fotographie, V-jaying) Zeitgenössischer Musik, Komposition, Improvisation und Pädagogik. Seit September 2018 ist Christophe Deslignes Leiter des „Département de Musique Médiévale“ an der Musikhoschule Le Havre (Normandie). www.christophedeslignes.com

Lucia Mense

"Block- und Traversflötistin auf ungewöhnlichen Wegen: nach intensivem Studium der Barockmusik gilt ihre Leidenschaft den Anfängen und der Gegenwart der westlichen Musik. Kreative Prozesse in der Musik des Mittelalters und in der Neuen Musik reizen sie, die Improvisation ist ihr Lebenselixier." (Christina v. Richthoven, www.zamus.de)

Ihre Interpretationen leben von der Begeisterung für die Klangideale, virtuosen Ansprüche und aufführungspraktischen Besonderheiten der verschiedenen Stile. Die Interpretation Neuer und Neuester Werke zählen ebenso zu ihrem Tätigkeitsfeld wie Projekte mit Musikern des arabisch-türkischen Kulturkreises und asiatischer Länder.
Lucia Mense ist Flötistin des Ensembles Ars Choralis Coeln, einer Schola von professionellen Sängerinnen unter der Leitung von Maria Jonas. Ihr Ensemble Beltatz – mit dem Harfenisten und Drehleierspieler Riccardo Delfino und dem Djoze-Spieler Bassem Hawar – widmet sich der mittelalterlichen europäischen bzw. arabischen Instrumentalmusik und der Musik der Trobadors und Trouvères.
Sie studierte bei Prof. Günther Höller, Walter van Hauwe und Pedro Memelsdorff in Köln, Amsterdam und Mailand. Sie konzertiert international als Solistin und Mitglied verschiedener Ensembles. Neben zahlreichen Radio-Produktionen ist sie an CD-Einspielungen bei den Labels Ars Musici, Mode Records/ New York, Edition raumklang, Touch Records/London und Los Angeles River Records beteiligt. www.luciamense.de

Stefan Keppler

Geboren in Augsburg; klassische Flötenausbildung an der Musikschule am Konservatorium in Augsburg; diverse Fortbildungen auf Rohrblattinstrumenten und zur Musik des Mittelalters.
Seit 1987 Spezialisierung auf die Frühe Musik, u.a. 1999 Gründung des Mittelalterensembles „Wolkenstayn“.
Gastmusiker u.a. bei „MiniMusik München“, „Schandmaul“. Selbständiger Musiker, Dozent und selbständiger Orgelbauer mit Spezialisierung auf Rekonstruktion und Bau gotischer Pfeifenorgeln und Clavicytherien.
www.wolkenstayn.de

Catalina Vicens

Schweiz/ Chile. Sie ist namhafte Interpretin und Forscherin der Musik des Mittelalters und der Renaissance. Sie erhielt zahlreiche weltweite Einladungen, Original-Instrumente zu spielen, u. a. das älteste spielbare Cembalo der Welt (ca.1525) im National Music Museum (USA). Nicht nur viel beachtete CD-Einspielungen und Rundfunkaufnahmen, sondern auch Auftritte mit diversen namhaften Ensembles führen sie regelmäßig an die bedeutendsten Konzertorte der Welt. Sie ist künstlerische Leiterin des Ensembles Servir Antico, das sich der Musik des Humanismus widmet. Studien in Philadelphia, Freiburg und Basel. Doktorandin in Gent und Leiden.
Zusammen mit dem Orgelbauer Stefan Keppler rief sie 2010 die jährlich stattfindenden "Internationalen Tage der Portativorgel" ins Leben.
www.catalinavicens.com

nach oben